Babyn Jar, Kiew

Reisetipps und Bilder von Babyn Jar in Kiew

20

Babyn Jar

Nutzen Sie zusätzlich Fotos Babyn Jar, den Stadtplan Babyn Jar oder Hotels nahe Babyn Jar.

Babi Jar (russisch Бабий Яр, ukrainisch Бабин Яр, Babyn Jar = Weiberschlucht) ist der Name einer Schlucht, die außerhalb der Stadt Kiew in der Ukraine lag (mittlerweile innerhalb der Stadtgrenze).

Kriegsverbrechen

Hier wurde ein Massenmord an der jüdischen Bevölkerung durch deutsches Militär während des Zweiten Weltkriegs verübt, nachdem die Wehrmacht und die SS in Kiew einmarschiert waren.

Beteiligt waren Wehrmacht, Angehörige des SD, der Polizei, der Geheimen Feldpolizei und des Sonderkommandos 4a (befehligt von SS-Standartenführer Paul Blobel) der Einsatzgruppe C (angeführt von SS-Brigadeführer Otto Rasch), die für die sogenannten Exekutivmaßnahmen gegen die Zivilbevölkerung zuständig war.

Entsprechend dem Einsatzbefehl der Einsatzgruppe Nr. 101 wurden 33.771 Juden bei Babi Jar am 29. September und 30. September 1941 systematisch durch Maschinengewehrfeuer ermordet. Die Wehrmacht leistete hier logistische Beihilfe, indem sie die Stadt und die SS absicherte und nach dem Massaker Teile der Schluchtwände sprengte, um mit dem abgesprengten Schutt die Leichenberge zu verstecken. Bis zum 12. Oktober wurden insgesamt 51.000 Juden ermordet. Die Habseligkeiten der ermordeten Menschen wurden in einem Lagerhaus aufbewahrt und an Wehrmachtssoldaten verteilt.

Weitere Massenmorde an sowjetischen Militärgefangenen und Zivilbevölkerung unterschiedlicher Nationalitäten wurden systematisch ausgeführt. Den unterschiedlichen Schätzungen zufolge wurden 150.000 bis 200.000 Menschen hingerichtet. Im November 1943 wurde Kiew durch die Rote Armee befreit.

Künstlerisches Gedenken

Das Massaker gab Anlass zu einem Gedicht des russischen Dichters Jewgeni Jewtuschenko, das vom Komponisten Dmitri Schostakowitsch in seiner 13. Sinfonie vertont wurde.

Ein Mahnmal in Form einer Menorah, das an den Massenmord erinnert, wurde im Park Babi Jar errichtet (Metrostation Дорогожичі/Dorohoschytschi).

Anatoli Kusnezow hat in dem Roman-Dokument "Babij Jar, Die Schlucht des Leids" über dieses Massaker aus eigenem Erleiden berichtet. Er überlebte das Massaker 15-jährig, da er in der Grube noch atmen konnte.

Über das Verbrechen wurden mehrere Filme gedreht. Unter anderen:

  • Babij Jar – das vergessene Verbrechen (Deutschland/Weißrussland 2002), Regie: Jeff Kanew, Produktion: Artur Brauner.
  • Das Massaker wurde in Teil 2 der vierteiligen TV-Serie "Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiß" dargestellt.

Flutkatastrophe von 1961

In den Nachkriegsjahren sollte die Schlucht aufgefüllt werden, um sie als Baugelände und für eine Sportanlage zu nutzen. Dazu wurde sie mit einem Erddamm verschlossen und eine Mischung aus Sand, Ton und Wasser vom Abraum einer Ziegelfabrik eingeleitet. Während diese Methode bei den neuen Kiewer Stadtteilen Rusanivka und Obolon erfolgreich war, verhinderte der tonhaltige Boden von Babi Jar das geplante Versickern des Wassers. Nach einer starken Schneeschmelze brach am 13. März 1961 der Damm.

Die Schlammlawine überflutete Wohngebiete, Industrieanlagen und ein Strassenbahndepot. Die Katastrophe wurde von den Behörden weitgehend verschwiegen, so dass sie heute nahezu unbekannt ist. Offiziell gab es 145 Todesopfer, es werden jedoch bis zu 2.000 Tote vermutet.

Literatur

  • Klaus Jochen Arnold: Die Eroberung und Behandlung der Stadt Kiev durch die Wehrmacht im September 1941. Zur Radikalisierung der Besatzungspolitik. In: Militärgeschichtliche Mitteilungen 1999 (58), 23 – 63.
  • Patrick Dempsey: Babi-Yar. A Jewish Catastrophe. P. A. Draigh, Measham 2005, ISBN 1904115039
  • Anatoli Wassiljewitsch Kusnezow: Babi Jar. Ein dokumentarischer Roman. Volk und Welt, Berlin 1968

neu ediert: Matthes & Seitz, Berlin 2001 ISBN 3-88221-295-0

  • Dieter Pohl: Die Einsatzgruppe C 1941/1942. In: Peter Klein (Hrsg.): Die Einsatzgruppen in der besetzten Sowjetunion 1941/42. Gedenk- und Bildungsstätte Haus Wannseekonferenz, Berlin 1997, 71 – 87. ISBN 3-89468-200-0
  • Hartmut Rüß: Wer war verwantwortlich für das Massaker von Babij Jar? In: Militärgeschichtliche Mitteilungen 1998 (57), 483 – 508. (zur Rolle der Wehrmacht)
  • Harald Welzer: Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden. S. Fischer, Frankfurt am Main 2005, ISBN 3-10-089431-6 (insbesondere Kapitel "Tötungsarbeit – Die Durchführung")
  • Erhard Roy Wiehn (Hrsg.): Die Schoáh von Babij Jar. Das Massaker deutscher Sonderkommandos an der jüdischen Bevölkerung von Kiew 1941. Fünfzig Jahre danach zum Gedenken. Hartung-Gorre, Konstanz 1991, ISBN 3-89191-430-X (Aufsatzsammlung)

Weblinks

  • auf deathcamps.org
  • auf ns-archiv.de
  • (englisch)
  • (deutsche Übersetzung von Paul Celan)
  • , Tagesspiegel, 2. Januar 2006, Harald Welzer über die Mentalität der Täter von Babi Jar
  • , Spielfilm, Deutschland/Russland 2002, ARD-Ausstrahlung: 16. Januar 2005, Produktion: Artur Brauner

    • – Ausführlicher Beitrag über den Film von Artur Brauner; geschichtlicher Rahmen und Interview mit dem Hauptdarsteller

  • (engl.)
  • (ukrain.)

Babyn Jar Stadtplan

Stadtplan Babyn Jar Kiew

Im Moment angesagte Kiew-Hotels

Opera Hotel Foto
B. Khmelnitskogo Str.53, 01054 Kiev
EZ ab 285 €, DZ ab 285 €
Impressa Hotel Fotografie
Sagaidachnogo Street 21, 04070 Kiev
Theatre Boutique Apart-Hotel Foto
Bogdana Khmelnytskogo Street 10, Apt. 1, 01001 Kiev
EZ ab 126 €, DZ ab 126 €
BestKievApartment on Independence Square Bildaufnahme
Proreznaya Street 23a, 01001 Kiev
EZ ab 45 €, DZ ab 45 €

Reiseführer von Kiew per PDF Downoad

Sie erhalten den vollständigen Kiew Reiseführer inklusive der den Fotos und Stadtplänen von Kiew per PDF gratis bei der Reservierung eines Kiew-Hotels
Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Kiew

Kiew-Reiseführer:

Ausführlicher Kiew-ReiseführerBis zu Bilder, Landkarten von Kiew, SeitenEinzelthemen, Umfang und Anordnung individuell auswählbarFür 30 Regionen auswählbarPer einfachem Download kostenfrei zur Reservierung eines Kiew-Hotels sowie für nur 9,95€ im PDF-Shop

Wichtige Kategorien auf dieser Seite:

Bei Citysam findet man Unterkünfte in Kiew verschiedenster Sternekategorien inkl. unserem kostenlosen PDF Reiseführer zu Ihrer Reservierung mit Tipps der Sehenswürdigkeiten, einen beweglichen Kiew Stadtplan mit Luftaufnahmen und interessante Fotos.

Stadtplan der Umgebung

Entdecken Sie benachbarte Attraktionen im Stadtplan mit Luftbild zu Babyn Jar. Finden Sie zusätzliche Sehenswürdigkeiten und Hotels.

Unterkünfte auf Citysam

Preiswerte Kiew-Hotels jetzt suchen sowie reservieren

Diese Unterkünfte findet man nahe Babyn Jar und anderen Attraktionen wie Wladimirkathedrale , Sophienkathedrale , Goldenes Tor von Kiew. Außerdem gibt es Suche nach Unterkünften insgesamt 396 andere Unterkünfte und Hotels. Alle Buchungen inklusive gratis PDF Reiseführer per Download.

Hostel Voyage

Oleny Telihy Street 53 1,3km bis Babyn Jar
Hostel Voyage

Aleksandria Hotel 2*

Prospekt Peremohy, 62A 1,9km bis Babyn Jar
Aleksandria Hotel

Suche nach anderen Unterkünften:

Anreise:
Abreise:
Hotels Flug + Hotel Flüge Sehenswürdigkeiten PDF-Download Stadtpläne Fotos Forum meinCitysam

Babyn Jar in Kiew Copyright © 1999-2017 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.